George Lucas änderte Luke Skywalkers ursprünglichen Namen wegen Charles Manson

Star Wars-Fans wissen vielleicht alles über das Erbe der Skywalker-Familie, aber in den ursprünglichen Entwürfen für Star Wars: Eine neue Hoffnung, George Lucas würde Luke Skywalker als Luke Starkiller bezeichnen. Tatsächlich war Luke schon in den ersten Monaten der Produktion von A New Hope als Luke Starkiller bekannt.

Nicht viele Fans wissen, warum der Star Wars-Schöpfer die Namensänderung vorgenommen hat, aber ein neuer Artikel von Screen Rant hilft, etwas Licht auf Luke Starkiller zu werfen. So aufregend wie Luke Starkiller klingt, entschied sich George Lucas, den Namen seiner Hauptfigur zu ändern, weil er mit dem berüchtigten Charles Manson verbunden war. Der Kultführer und seine Anhänger waren 1969 für den Tod von neun Menschen verantwortlich, darunter auch der Tod des aufstrebenden Stars Sharon Tate.

Star Wars mag 1977 uraufgeführt worden sein, aber die Morde an der Familie Manson waren in den 70er Jahren noch frisch in den Köpfen der Öffentlichkeit. Lucas hätte Luke ursprünglich einen Starkiller nennen wollen (möglicherweise, weil Luke schließlich den Todesstern in A New Hope wegblasen würde), aber der Filmemacher war besorgt, dass der Name „Starkiller“ die Zuschauer an Manson erinnern würde. Immerhin hat Manson einen vielversprechenden Filmstar getötet.

Es dauerte Jahre, bis Star Wars den Namen „Starkiller“ verwenden durfte. J.J. Abrams beschloss, seine vergrößerte Version des Todessterns in Star Wars: The Force Awakens „Starkiller Base“ zu nennen – eine Anspielung auf den ursprünglichen Namen Luke Skywalker.

Krieg der Sterne: The Rise of Skywalker erscheint am 17.März auf Digital HD und 4K Ultra HD. Der Film erscheint am 31.März auf Blu-ray und DVD.

Lesen Sie: Star Wars enthüllt, dass ein anderer Jedi ein gelbes Lichtschwert hatte